Endlich kamen mal ein paar positive Faktoren zusammen: Weniger Pandemie bedingte Einschränkungen, gutes Wetter und die Ostertage. Wir haben dies genutzt einen kleinen Ausflug in die nähere Umgebung des Ruhrgebietes zu machen.

 

Unser erstes Ziel war Bad Lippspringe. Wie der Name schon sagt, ist dort der Ursprung, die Quelle des Flusses Lippe zu finden. Und dies auch gleich recht eindrucksvoll.

Der Quellteich der Lippe befindet sich am Südwestrand des Arminiusparks in Bad Lippspringe, unmittelbar unterhalb der Ruine der Burg Lippspringe.

Das Quellwasser tritt mit immerhin ca. 740l/s aus etwa 8 Metern Tiefe zu Tage. Sie ist eine von mehreren Quellen der  Stadt, welche vor allem durch ihre Heilquellen Bekanntheit erlangte, und eine von zwei großen Karstquellen in Bad Lippspringe. 

Natürlich sind dort auch einige reizvolle Gebäude als auch die Burgruine zu sehen. Deren Aussehen gewinnt allerdings m.E. dadurch, indem man beim fotografieren den Winkel so wählt, daß das angebaute Veranstaltungszentrum nicht zu sehen ist 😉

Einige Fotos gibt es in der Galerie: Die Lippequelle zu sehen