Auch dieser Artikel stammt noch aus dem alten Blog, ist in seiner Kernaussage immer noch aktuell:

Angeregt durch den Beitrag „7 Gründe zum Ausstieg aus einer fotocommunity“ im Blog von Olaf Barthke habe ich mal näher hingeschaut, wie die Reaktionen auf ein und dasselbe Bild in drei verschiedenen Fotocommunities ausfällt. Das Bild oiled2 welches Ihr hier seht habe ich fast zeitgleich in drei fotocommunities hochgeladen. Einmal in die fotocommunity, View.stern und in die internationale community flickr. Heute Abend, also gut 2 Tage nach dem Einstellen, sehen die Reaktionen wie folgt aus:

fotocommunity: Das Bild wurde 445 mal angeschaut und erhielt nicht einen Kommentar. da es mittlerweile weit in seinem Bereich nach hinten gerutscht ist, wird es kaum noch angeschaut. Dies ist typisch für die FC, da die Bilder nur in eine Gruppe eingestellt werden können und durch die große Masse von neuen Bildern schnell verdrängt werden. Auch die wenigen Kommentare sind eigentlich typisch, wenn man so wie ich, sich keine große Buddy-Gemeinde aufgebaut hat.

view.stern: Hier wurde das Bild 886 mal angesehen und 2 mal kommentiert. Hier ist die Struktur ähnlich wie in der FC, aber wohl der Zulauf neuer Bilder geringer, deshalb wird m.E. das Bild öfter angeschaut. Wie auch schon in anderen Posts geschrieben, gibt es auch hier relativ wenig Kommentare wenn man keine Buddy-Gemeinde hat.

flickr: Nur 88 mal wurde bisher auf dieses Bild geklickt aber dafür hat es bereits 24 Kommentare und Awards zu verzeichnen. Neben der Struktur, (hier kann man das Bild in verschiedene Gruppen laden, die zwar teilweise nur wenig Member haben, diese aber dann am Thema stärker interssiert sind), kommt meines Erachtens auch bei den internationalen Betrachtern etwas mehr Mut bzw. Unbeschwertheit zum Tragen, wenn es um das kommentieren eines Bildes geht. Durch die Gruppeneinteilung wird erfahrungsgemäß das Bild auch in einigen tagen noch häufiger angesehen.

Diese, zugegeben recht spontane und subjektive Analyse, deckt sich aber nicht nur mit meinen Erfahrungen. In deutschen Communities braucht man eine Buddy-Gemeinde, wenn man reichlich Feedback zu seinen Bildern bekommen will. Ansonsten besteht wohl die Angst, das es zu heftigen Auseinandersetzungen bei der Kommentierung kommen kann, bei denen es nachher häufig gar nicht mehr so um das eigentliche Bild geht. Wer des öfteren deutschsprachige Foren besucht, kennt dieses Verhalten ja sicherlich. 🙁 In der internationalen Szene, nicht nur bei flickr, habe ich derartige Konfrontationen eigentlich noch nicht erlebt. Man geht bei sachlicher, durchaus auch negativer Kritik, einfach höflicher miteinander um. Ich will das jetzt nicht verallgemeinern und als wissenschaftliche Erkenntnis hinstellen, es ist aber meine Erfahrung bei nun mittlerweile mehrjähriger Mitgliedschaft in diversen Fotocommunities. Sicher gibt es auch andere Erfahrungen. M.E. gibt es da etwas für uns zu lernen, nicht nur was die Fotografie angeht ;-)))

Die Zahlen haben sich wie folgt bis heute weiterentwickelt und bestätigen weiterhin meine damalige Einschätzung:

fotocommunity: 1 Kommentar, 557 views

view-Stern: 3 Kommentare, 3700 views

flickr:  48 Kommentare, 497 views